Goerlitz Webdesign Webseiten Kiwi Vision

Open Source CMS

Open Source - CMS Systeme

 

Ein CMS (Content Management System) ist neben einem normalen HTML Editor, wie der Dreamweaver, eine zum Teil sehr einfach Möglichkeit Webseiten zu bauen. Ein CMS wird meistens bei großen Portalen mit mehreren tausend Seiten benutzt, kann aber auch bei kleineren Webdesign Portalen benutzt werden. Diese Informationsseite basiert ebenfalls auf einem CMS und zwar Typo3.

 

Typo3

Allgemein

TYPO3 ist 1998 als Open-Source-Web-Content-Management-System erschienen und ist gut geeignet für mittlere bis große Internetseiten. Die serverseitige Skriptsprache PHP bildet dabei die Basis für TYPO3 und mySQL wird häufig als Datenbank verwendet. TYPO3 kann mit Hilfe von Plugins, wovon es derzeit ca. 1700 gibt, oder Erweiterungsprogrammen (genannt Extension) für spezielle Situationen angepasst werden.

Verwendung

Die Konfigurations- und Leistungsfähigkeit des genutzten Servers wird dabei enorm von TYPO3 beansprucht. Ein Administrator muss sich mehrere Wochen mit TYPO3 beschäftigen, und vor allem sollte er sich mit der Konfigurationssprache TYPO-Skript auskennen, bis er alle Funktionen beherrscht. Bei TYPO3 gibt es jedoch keinen Support wie bei kommerziellen Anwendungen, jedoch eine Vielzahl von Foren die sich auf TYPO3 spezialisiert haben.

Bedienung

Die Steuerung von TYPO3 wird auf einem Webserver mit einem unterstützten Browser durchgeführt, die keine zusätzliche Software erfordert. TYPO3 agiert in verschiedenen Anwendungsbereichen wie Design, TYPO-Skript und Inhalt einer Seite. Das Backend (Verwaltung) bezeichnet den im Browser sichtbaren Bereich von TYPO3, wo Inhalte verändert und erstellt werden können. Dazu dient der Rich-Text-Editor der wie ein Textverarbeitungsprogramm bedient werden kann. So kann man den inhaltlichen Bereich einer Webpage auch ohne HTML-Kenntnisse bearbeiten. Für einen schnellen Einstieg in TYPO3 kann der Administrator die Option aktivieren, das der Redakteur direkt den Internetauftritt (Frontend = für Besucher sichtbarer Teil der Seite) nutzen und Bearbeiten kann.

Funktionsweise

TYPO3 bietet eine Reihe von nützlichen Funktionen. Funktionen wie die zeitliche Steuerung zum Einblenden und Entfernen von Inhalten, Suchfunktion für statische und dynamische Inhalte, Druckansicht, Nutzerverwaltung, Mehrsprachigkeit und suchmaschinenfreundliche URLs lassen sich über verschiedene Erweiterungen (Extension) realisieren. Außerdem können in TYPO3 Bilder, Texte, Tabellen, Animationen oder externe Datenquellen relativ einfach verwaltet werden. Als Hilfe zur Darstellung von Inhalten dienen Templates (Formatvorlagen). Zusätzlich verfügt TYPO3 über eine integrierte Bildverarbeitung. Sämtliche Inhalte die man eingibt werden in einer Datenbank gespeichert und können unabhängig von der verwendeten Formatvorlage eingesetzt werden. Durch das verwenden eines anderen Templates kann so die gesamte Darstellung einer Internetseite komplett geändert werden, ohne erneute Eingabe des Inhaltes.

Hier finden Sie die Typo3 -Dokumentation: Typo3 Dokumentation

Mambo

Mambo ist ein bekanntes Open-Source Web Content Management System das früher eher bekannt war als Mambo Open Source oder kurz MOS. Mambo basiert genau so wie TYPO3 auf PHP und verwendet ebenfalls mySQL als Datenbank. Da es sich um eine Open Source Software handelt, befindet sich Mambo in einer ständigen Weiterentwicklung. Es stehen auch viel zusätzliche Komponenten, meist kostenfrei, zur Verfügung die Anwender entwickelt haben. Dadurch hat Mambo einen großen funktionalen Umfang der viele Anwendungen einschließt. Mambo hat auch schon eine weltweite Bedeutung angenommen was durch die Verleihung des "Linux User & Developer Award 2004" bewiesen wurde.

Anzeigen zu CMS

Hier finden Sie Anzeigen rund um das Thema Content Management Systeme wie Typo3, Mambo und Joomla.